Modernisierte Ursprungsregeln ab 01. September 2021

Alternative und flexible Regelungen mit 24 Vertragspartnern
338,00 €
exkl. MwSt., zzgl. Versand
Artikelnummer:
Webinar_Modernisierte Ursprungsregeln

„Volle Kumulierung"/ Erhöhte Prozentsätze für die Verwendung von
Vormaterialien ohne Ursprungseigenschaft / Verbot der Zollrückerstattung wird für die meisten Produkte aufgehoben / flexiblere "Nicht-Manipulations"-Regel

Dauer: 1 Modul zu 4 Stunden

 

Das System der Paneuropa-Mittelmeer-Übereinkommen (PEM) ermöglicht eine diagonale Kumulierung zwischen der EU und 24 weiteren Partnerstaaten.


Grundlage dafür ist ein Netzwerk aus Präferenzabkommen, deren Ursprungsprotokolle gleichlautende Ursprungsregeln beinhalten. Diese wurden schon einmal durch die sogenannte „Konvention“ ersetzt.


Die bestehenden Ursprungsregeln der PEM wurden nun überarbeitet, modernisiert, benutzerfreundlicher gestaltet und sollen die vorhandenen Vereinbarungen ersetzen.


Bis zur vollständigen Implementierung können die neuen, adaptierten Regelungen ab 1. September 2021 alternativ zu den bestehenden PEM-Regelungen angewandt werden.


Arbeitsschwerpunkte:

  • Welche Länder an diesem neuen System teilnehmen
  • Welche Erleichterungen das neue System bringt
  • Wie Sie das neue System in Ihrem Betrieb anwenden können
  • Wie das PEM-System und die neuen Regelungen parallel existieren
  • Die weiteren Verfahrensschritte bis zur vollständigen Implementierung

 

Vorläufige Länderinfo:

  • die EU
  • die EFTA-Länder (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein)
  • die Färöer-Inseln
  • die Teilnehmer am Barcelona-Prozess (Ägypten, Algerien, Israel, Jordanien, Libanon, Marokko, Palästina - diese Bezeichnung ist nicht als Anerkennung eines Staates Palästina auszulegen und lässt die Standpunkte der einzelnen Mitgliedstaaten zu dieser Frage unberührt -,
    Syrien, Tunesien und die Türkei),
  • die Teilnehmer des Stabilisierungs- und Assozierungsprozesses der EU (Albanien, Bosnien und Herzegowina, die Republik Nordmazedonien, Montenegro, Serbien und das Kosovo – diese Bezeichnung berührt nicht die Standpunkte zum Status und steht im Einklang mit der Resolution 1244/99 des VN-Sicherheitsrates und dem Gutachten des Internationalen Gerichtshofs zur Unabhängigkeitserklärung des Kosovos),
  • die Republik Moldau
  • die demokratische Republik Georgien
  • die Republik Ukraine.

Derzeit offen sind noch die Transitional Rules.
Die angeführte Liste entspricht dem Stand 06/21.

 

Beinhaltet: virtuelle Teilnahme am Webinar mit Fragemöglichkeit sowie PowerPoint Präsentation als pdf-Datei. Im Anschluss an die Schulung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Technische Voraussetzung: Sie benötigen einen internetfähigen Rechner / Laptop / Tablet oder Smartphone, um am Training teilnehmen zu können. Sie erhalten vor Beginn des Webinars von uns den Link und die Zugangsdaten zur Teilnahme an der Onlineschulung. Durch das Klicken auf diesen Link, kurz vor der Schulung, wählen Sie sich ein und gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald die Übertragung von unserem Moderator gestartet wird, nehmen Sie automatisch daran teil.

Zur Vorbereitung des Trainings erhalten Sie vor dem Webinar, zusammen mit der Zusendung des Zugangslinks, die Präsentation als pdf-Datei. Vor dem Webinar können wir Ihren Zugang gemeinsam testen, damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist. Auch während des Webinars unterstützen wir Sie, falls Probleme auftauchen sollten.

Die von Ihnen angegebenen Adressdaten werden ausschließlich zur Veranstaltungsvorbereitung und -abwicklung verarbeitet. Wenn Sie die Anmeldung für andere Personen vornehmen, gehen wir von Ihrer Berechtigung dafür aus. Die komplette Datenschutzerklärung sowie die AGBs des Verlages finden Sie auf www.kitzler-verlag.at. 

Anmeldung: e-mail an: office@kitzler-verlag.at, Homepage: www.kitzler-verlag.at.  

 

Silke Schneider
Seminarorganisation

T +43 1 713 53 34 DW 17
F + 43 1 713 53 34 DW 85
silke.schneider@kitzler-verlag.at

ADir. Monika ABLEIDINGER
ADir. Monika ABLEIDINGER

Zollamt Österreich / Bereich Betreuung Wirtschaftsbeteiligte

  • Unternehmer, Geschäftsführer
  • Mitglieder der Geschäftsleitung
  • Zollverantwortliche & Zollsachbearbeiter
  • Spediteuere, Export- und Importleiter
  • Angestellte im Speditionsbereich